Es geht um Durchsatzbedingungen, teilstetige Verzweigungen und Auslastungsgrade

Und darum, wie ein Paket so schnell wie möglich von A nach B kommt.

Mathias Thomas
Ingenieur und Unternehmer

Ein Mausklick, tausend Schritte

Es klingelt an der Tür, es kostet eine Unterschrift und schon hält man es in Händen: Das Paket, das wir am Tag zuvor mit einem Klick bestellt haben. Welchen Weg es schon hinter sich gebracht hat – darüber denken wir nicht nach.

Dahinter verbirgt sich ein faszinierendes, hochkomplexes System, das immer weiterentwickelt und optimiert wird, damit es noch schneller, noch flexibler funktioniert. Ohne Ingenieure wie Mathias Thomas wäre all das undenkbar.

Ingenieure verändern das Alltagsleben

Der junge Karlsruher ist VDI-Mitglied und Vollblut-Logistiker. Er entwickelt multidimensionale Verfahren im Bereich Logistik und E-Commerce. Mit seinen Kollegen stellt er Software und IT-Lösungen für das Warehouse-Management bereit und sorgt dafür, dass Waren schnell und bequem den Konsumenten erreichen.

Von der Beratung über die Planung bis hin zu Software- Entwicklung und Modernisierung – Mathias Thomas verändert unseren Alltag. Er macht ihn besser und komfortabler, ohne dass wir etwas davon mitbekämen.

Komplexe Systeme für einfache Abläufe

Es wird einfach Zeit, zu zeigen, was deutsche Ingenieure leisten.

Auch wenn die Welt virtuell zusammenwächst, werden die realen Wege nicht kürzer; sie müssen weiterhin zurückgelegt und bewältigt werden. Je mehr online bestellt wird, umso mehr Waren werden auf die Straße gebracht. Aufgrund dieser Entwicklung entscheidet heute die logistische Ausstattung über Wohl und Gewinn eines global agierenden Unternehmens.



Damit verbunden wachsen auch die Anforderungen an die Intralogistik. Schnelligkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit sind wichtiger denn je und müssen sowohl in den Prozessen als auch in den IT-Systemen umfassend Beachtung finden. Aber auch Kunden profitieren von diesen Verbesserungen. Denn hinter einer Online-Bestellung und der Lieferung am nächsten Tag stehen neue IT-Lösungen, die Altbewährtes auf den Prüfstand stellen und es zukunftsorientiert weiterentwickeln.



Lassen wir Mathias Thomas das letzte Wort: „Der VDI ist generationsübergreifend. Mein Vater ist auch Mitglied des VDI; von ihm kann man viel lernen. Genauso akzeptiert er aber auch, dass er von mir viel lernen kann. Und diese Verbindung von Jung und Alt ist für mich ein Weg in die Zukunft.“

Entdecke weitere Ingenieurgeschichten